Microcabine Typ «MC-1G» Typ «MC-3G» Die Scholzen Microcabine besteht aus einer absolut dichten Arbeitskammer mit Sichtscheibe aus 12 mm Sicherheitsglas und 1 resp. 3 Schleusen (Typen «MC-1G» resp. «MC-3G»).
Der entscheidende Vorteil des Systems liegt in den evakuierbaren Arbeitskammern und Schleusen. Die Ansteuerung erfolgt einzeln und völlig unabhängig voneinander. Dadurch sind die anaeroben Bedingungen sehr schnell und flexibel hergestellt.

Weiter wird in der Arbeitskammer dank einer sanften, aktiven Bebrütungsgemischumwälzung von 2-3 Umläufen pro Stunde eine konstant anaerobe Atmosphäre gewährleistet.

Dabei wird das Gasgemisch durch einen speziell entwickelten Katalysator mit Wasserabscheider und Schauglasanzeige geführt. In dieser getrockneten Innenatmosphäre bleibt die Arbeits-Sichtscheibe immer klar und kondenswasserfrei. Weiter ermöglicht die schräge Anordnung des Blickfeldes mit der Sichtscheibe ein ermüdungsfreies Arbeiten.

Mit dem Start der Automatik werden in der Arbeitskammer anaerobe Bedingungen inkl. Füllen des Bebrütungsgemisches erstellt. Anschliessend werden die Proben zusammen mit den Nährböden in die Schleusen eingeführt. Die Schleuse wird nun ebenfalls automatisch anaerobisiert und mit Bebrütungsgemisch gefüllt. Durch Öffnen der Verbindungstüre zur Arbeitskammer können nun die Proben mit den beiden luftundurchlässigen Handschuhen beliebig bearbeitet werden.

Zur anschliessenden Bebrütung kann direkt eine freie Schleuse verwendet werden oder die Päparate können über den Microcarrier wieder anaerob ausgeschleust und in eine Kammer des Microincubators eingeführt werden.


Ansicht gross